FAQ - Häufig gestellte Fragen

Hier finden Sie häufig gestellte Fragen zum Thema Tresorkauf, Wertsicherung, Aufstellung, Versicherungswerte und vieles mehr.

Sollte Ihre Frage hier nicht beantwortet werden, steht unser kompetentes Team gerne telefonisch oder per Mail zur Verfügung.

Sicherheit

Sicherheitsklasse zertifizierte Tresore:

  • Handelt es sich um einen VdS, ECB-S, VSÖ zertifizierten Tresor, befindet sich an der Türinnenseite eine Plakette (Aufkleber) auf welcher alle für die Versicherung relevanten Daten (Prüfinstitut, Sicherheitsstufe, …) befindet. Anhand der angeführten Sicherheitsstufe ergeben sich die maximalen Versicherungswerte (Privat, Gewerblich)

Keine Sicherheitsstufe:

  • Befindet sich an der Türinnenseite keine Plakette (Aufkleber) so ist der Tresor nicht zertifiziert und keiner Sicherheitsstufe zugeordnet. Wenden Sie sich an Ihre Sachversicherung, ob / wie hoch der Inhalt Ihres Tresors versichert wird

Dieser Frage kommt große Aufmerksam zu. Auf alle Fälle sollten Sie mit Ihrer Versicherung klären, wie hoch der Versicherungswert ist, damit die richtige Sicherheitsstufe gewählt werden kann.

Ein einfacher Schlüsselschrank ist eine andere Anschaffung als ein feuersicherer Dokumentenschrank, ein kompakter Hotelsafe eine andere als ein Waffenschrank mit gefährlichen Waffen und Munition.

Sicherheitsstufen beim Tresor:

  • Tresore ohne Sicherheitsstufen sind meist einwandige Sicherheitsbehältnisse und bieten nur einen geringen Einbruchschutz, der Versicherungswert kann nur mit der Versicherung abgeklärt werden.
  • Wertschutzschränke mit Sicherheitsstufen werden unterschiedlichen Tests unterzogen und immer mit der jeweiligen Plakette zertifiziert, die darüber Auskunft gibt, von welchem unabhängigen Testinstitut geprüft wurde und um welche Sicherheitsstufe es sich handelt.
  • Jede Sicherheitsstufe muss bestimmte Kriterien erfüllen, je höher die Stufe, desto sicherer der Tresor.
  • Beim Einbruchschutz wird getestet, wie lange jemand braucht, um den Tresor (ohne Wissen des Codes oder Mithilfe des Schlüssels) gewaltsam zu öffnen. Diese Zeit wird in RU = resistant units gemessen.

Details zu Sicherheitsstufen und Versicherungssummen finden Sie hier:

Was ist eine EMA?

  • Eine EMA ist eine Einbruchsmeldeanlage und eine sinnvolle Ergänzung zu Ihrem Safe.

Wie kann mein Tresor mit einer EMA ausgestattet werden?

  • Bei Tresoren mit hohen Sicherheitsstufen bieten wir bei einigen Modellen EMA-Vorbereitung an. Wir informieren Sie gerne.

Die Zahl zwischen Geschäftstresor und Privatbereich macht einen großen Unterschied aus.

  • Privatbereich – Private Werte

In Ihrem Zuhause werden Sie vielleicht nur wenige Ordner verstauen, dafür aber wichtige persönliche Dinge – z.B. Datenträger von besonderen Ereignissen, Schmuck, Bargeld, Briefmarken, Kurzwaffen etc. Hier spricht man von privaten Werten.

  • Geschäftsbereich – Gewerbliche Werte

Im Geschäftsleben sind trotz zunehmender Digitalisierung immer noch eine Menge wichtige Akten (Mitarbeiterdaten) in Papierform zu versperren, Tageslosungen, Datenträger, Kreditkarten usw. Dies sind die gewerblichen Werte.

Feuerschutz

Bietet Ihr Tresor einen Feuerschutz so ist dieser geprüft nach VdS, ECB-S, UL, … und es befindet sich an der Türinnenseite eine Plakette (Aufkleber) aus welcher der entsprechende Feuerschutz hervorgeht

  • S30P – 30 Minuten für Papier
  • S60P – 60 Minuten für Papier
  • S120P – 120 Minuten für Papier

Bitte beachten Sie, dass der Buchstabe „P“ nach der Ziffer angibt, dass der Feuerschutz ausschließlich für Papier und NICHT für Datenträger besteht.

Ohne geprüften Feuerschutz ist es nicht möglich eine Aussage zu treffen ob und wie lange der Inhalt des Tresors geschützt ist.

Neben dem Einbruchschutz gibt es auch noch die Brandschutzklassen, dies sind zwei unterschiedliche Einstufungen.

Ein einbruchsicherer Tresor muss nicht feuerfest sein oder ein Safe, der über einen Brandschutz verfügt, muss nicht unbedingt eine hohe Einbruchsicherheitsklasse aufweisen.
Aber selbstverständlich gibt es Wertschutzschränke, die sowohl einen hohen Einbruch- als auch Feuerschutz aufweisen. Lassen Sie sich beraten!

Beim Brandschutz wird hingegen getestet, wie lange Dokumente oder Datenträger Feuer, Brandgasen und Spritzwasser bei einer hohen Temperatur Widerstand leisten können, entweder für 30, 60 oder 120 Minuten.

Weitere Infos zu Brandschutzklassen finden Sie auf folgender Seite:

Lieferung & Rücksendung

  • Produkte bis 30 kg werden mit dem Paketdienst versendet
  • Produkte ab 31 kg kommt die Spedition zu Ihnen
  • Alle Produkte in Österreich/Deutschland werden kostenlos frei Bordsteinkante geliefert, das bedeutet bis vor die erste verschlossene Tür/erstes Hindernis. Der Tresor muss dann von Ihnen weitertransportiert und montiert werden
  • Ab 50 kg ist eine Vertragung möglich – der Transport beginnt mit dem Abladen vom LKW bis zum Erreichen am Verwendungsort
  • Vertragung inkl. Montage ist möglich - ebenfalls ab einem Wertschutzschrank mit einem Gewicht von 50 kg

Wir haben für Sie eine Informationsseite über die möglichen Liefervarianten zusammengestellt mit den jeweiligen Kosten. Hier finden Sie alle Infos:

Einen leichten, kleinen Tresor, so ungefähr bis 50 kg, können Sie wahrscheinlich selbst in Ihr Haus/Ihre Wohnung befördern. Vielleicht hilft Ihnen auch ein Freund und Sie haben Transporthilfen, Möbelroller, Gurte etc.

Wenn Sie den Transport selbst bewerkstelligen, kann Ihre Versicherung die sogenannte Konformitätserklärung verlangen. Dies ist der Nachweis für die fach- und sachgerechte Verankerung.

Verankerung und Vertragung des Tresors:

Wir bieten Ihnen aber auch die Möglichkeit des Vertragend bzw. auch des Verankerns direkt vor Ort an.

Damit wir, bzw. die Spedition, Bescheid wissen, welche Wohnverhältnisse vorhanden sind, ist es nötig, den Transportfrageboden auszufüllen.

Folgende Fragen müssen z.B. beantwortet werden:

  • Erdgeschoß oder viele Treppen?
  • Lift vorhanden oder enges Stiegenhaus?
  • Teppichboden oder Fliesen?

Je mehr bekannt ist, umso besser kann man sich darauf einstellen und eventuell einen zweiten Mitarbeiter dabei haben usw.

Lesen Sie den Fragebogen bitte genau durch und beantworten Sie ihn richtig, um vor unliebsamen Überraschungen geschützt zu sein.

Sie haben eine Reklamation oder Rücksendung? Das ist natürlich nicht erfreulich und dafür möchten wir uns entschuldigen, kann aber einmal vorkommen.

Wenn es sich um einen offensichtlichen Transportschaden handelt, werden Sie das Sicherheitsprodukt gleich wieder der Spedition mitgeben.

Entdecken Sie einen Fehler beim Auspacken/Montage – z.B. Lackschaden, Kratzer, fehlender Fachboden etc. – dann füllen Sie bitte das Reklamationsformular aus und senden dieses inkl. Hilfreicher Fotos und unter Angabe der Fabrikatsnummer bitte an uns.

Genauere Infos zu diesem Thema finden Sie auf folgender Seite:

Das Verpackungsmaterial prüfen, Styropor vom Schutz der Frontseite, im Plastik hängen geblieben

Verankerung

Rottner Tresor empfiehlt alle Sicherheitsprodukte unter 1000 kg sicher zu verankern. Warum?

Weil der Einbrecher sonst den Tresor gar nicht zu knacken versucht, sondern das „Leichtgewicht“ einfach abtransportiert. Die Versicherung wird in einem solchen Schadensfall nicht zahlen.

Sie können den Tresor – je nach Produktart – in der Wand und/oder am Boden verankern, das entsprechende Befestigungsmaterial wird meistens mitgeliefert.

Wichtig!

Prüfen Sie die Bodenbeschaffenheit und die Wand. Der Tresor muss in einem Massivbauteil verankert werden – am besten Beton (nicht in Holz, Rigips etc. verankern) und fragen Sie im Zweifelsfall den Fachmann.

Achten Sie auch darauf, dass sich unterhalb des Tresors weder eine Fußbodenheizung noch andere wichtige Leitungen (Strom, Wasser …) befinden und entfernen Sie Sockelleisten, um den Wertschutzschrank bündig mit der Wand zu montieren.

Ein Wandtresor zum Einmauern unterliegt bestimmten Einmauerungsvorschriften, die Information dazu wird mitgeliefert bzw. finden Sie diese auch hier:

Das mitgelieferte Verankerungsmaterial ist für Massivbauteile (Beton) vorgesehen, bei anderen Bauteilen (Ziegel, o. ä.) funktioniert dieses nicht.

Wenn das Verankerungsmaterial zu kurz (Bodenbefestigung – Estrich/Schüttung, …) ist: Mit den mitgelieferten Befestigungsmaterial als Muster beim nächstgelegenen Eisenwarenhändler / Baumarkt ein in der Länge passendes Verankerungsmaterial (Schraube, Schwerlastanker) besorgen.

Rücksprache mit der Sachversicherung (Hausratsversicherung) was in so einem Fall vorgeschrieben wird. Eventuell ist verkleben (nicht Herstellerkonform) eine Alternative. In einem solchen Fall hat die Versicherung das letzte Wort.

Viele Tresormodelle sind zur RW-Verankerung vorgesehen da die RW werksseitig vorgebohrt ist. Diese Vorbohrung kann durchgebohrt werden und der Tresor an der RW verankert werden. Bei Tresoren, die an der RW vorgebohrt sind (Atlas, Galaxy, Imperial, ...) und einen geprüften Feuerschutz (30 Minuten) haben bleibt der Feuerschutz erhalten. Tresore mit höherem Feuerschutz (LFS60P, LFS120P und alle Modelle mit Feuerschutz für Datenträger) sind nicht für eine RW Verankerung vorgesehen, wird eine Bohrung durchgeführt, verliert der Tresor den geprüften Feuerschutz.

Das Schloss

  • Ein paar Tropfen Öl (WD40) auf die Riegelbolzen geben
  • Es sollte durch einen Techniker (Servicepartner) ein Service am Tresor ausgeführt werden

Zahlung

Folgende Zahlungsarten sind bei Rottner Tresor möglich:

  • Bezahlung per Überweisung (-5 % Vorkasse)
  • Kauf auf Rechnung
  • Paylater Teilzahlung
  • Bezahlen über PayPal
  • Bezahlen mit Kreditkarte (Visa, Mastercard)
  • Bezahlung per Onlinebanking

Details zu den unterschiedlichen Zahlungsvarianten finden Sie hier:

Sonstige Informationen

Um diese Frage bestmöglich beantworten zu können, müssen Sie sich überlegen, was überhaupt in Ihren Tresor kommen soll. Handelt es sich um einige wenige Dokumente, sind es Wertgegenstände wie Münzsammlung, Schmuck etc. oder möchten Sie eine beachtliche Anzahl von Ordnern unterbringen?

Wählen Sie Ihren Tresor nicht zu klein, denn bekanntlich wird immer mehr Platz benötigt als zuvor gedacht.

Tresore mit herausnehmbaren oder verstellbaren Fachböden lassen mehr Individualität beim Einräumen zu als Safes, die keinen oder nur einen fixen Fachboden haben.

Bei unseren großen Tresoren ist die Ordneranzahl angegeben, damit Sie gleich wissen, was Sie unterbringen können.

Werfen Sie einen Blick auf die Übersicht zur richtigen Tresorgröße.

Die Wahl zwischen Geschäftstresor und Privatbereich macht einen großen Unterschied aus.

Privatbereich - Private Werte

In Ihrem Zuhause werden Sie vielleicht nur wenige Ordner verstauen, dafür aber wichtige persönliche Dinge – z.B. Datenträger von besonderen Ereignissen, Schmuck, Bargeld, Briefmarken, Kurzwaffen etc. Hier spricht man von privaten Werten.

Geschäftsbereich - Gewerbliche Wert

Im Geschäftsleben sind trotz zunehmender Digitalisierung immer noch eine Menge wichtige Akten (Mitarbeiterdaten) in Papierform zu versperren, Tageslosungen, Datenträger, Kreditkarten usw. Dies sind die gewerblichen Werte.

Natürlich sollten Sie sich auch überlegen, wo der beste Platz für Ihren Tresor ist. Auch diese Frage spielt bei der Größe der Tresorauswahl eine Rolle.
Wird der Tresor in einem Möbelstück integriert, ist er freistehend oder möchten Sie ihn in der Wand einbetonieren? Kommt er ins Büro, ins Wohnzimmer, in den Keller?

Wie oft werden Sie den Tresor öffnen – möchten Sie ihn dann schnell erreichen können, dann ist vielleicht der Platz auf dem Dachboden nicht geeignet, sondern ein Raum, in dem Sie sich täglich aufhalten.
Holen Sie nur einmal im Jahr die Pässe aus dem Tresor – dann können Sie ihn auch „verstecken“.

Jedes Schloss hat Vor- und Nachteile. Einen Schlüssel kann man verlieren, einen Code vergessen, aber für die Sicherheitsstufe macht die Auswahl des Schlosses keinen Unterschied.
Hier finden Sie eine Übersicht über die diversen Schlossmöglichkeiten mit ihren Vor- und Nachteilen.

Zur Übersicht

Rottner Tresor versucht auch Wünsche zu erfüllen, die außerhalb der Norm liegen. Es ist uns ein Anliegen, immer die optimalste Lösung für den Kunden zu finden. Teilen Sie uns Ihre Wünsche mit und wir werden schauen, was sich machen lässt.

Treten Sie über unser Kontaktformular http://projekt.rottner-tresor.at/kontakt/ mit uns in Verbindung oder wenden Sie sich telefonisch an unsere Spezialisten, Herrn Hemetsberger oder Frau Treml. +43 7667 66 00 658

Eine EMA ist eine Einbruchmeldeanlage und eine sinnvolle Ergänzung zu Ihrem Safe. Bei Tresoren mit hohen Sicherheitsstufen bieten wir bei einigen Modellen EMA-Vorbereitung an.
Wir informieren Sie gerne.

Dieser Frage kommt große Aufmerksam zu. Auf alle Fälle sollten Sie mit Ihrer Versicherung klären, wie hoch der Versicherungswert ist, damit die richtige Sicherheitsstufe gewählt werden kann.
Ein einfacher Schlüsselschrank ist eine andere Anschaffung als ein feuersicherer Dokumentenschrank, ein kompakter Hotelsafe eine andere als ein Waffenschrank mit gefährlichen Waffen und Munition.

Sicherheitsstufen beim Tresor

Tresore ohne Sicherheitsstufen sind meist einwandige Sicherheitsbehältnisse und bieten nur einen geringen Einbruchschutz, der Versicherungswert kann nur mit der Versicherung abgeklärt werden.

Wertschutzschränke mit Sicherheitsstufen werden unterschiedlichen Tests unterzogen und immer mit der jeweiligen Plakette zertifiziert, die darüber Auskunft gibt, von welchem unabhängigen Testinstitut geprüft wurde und um welche Sicherheitsstufe es sich handelt.

Jede Sicherheitsstufe muss bestimmte Kriterien erfüllen, je höher die Stufe, desto sicherer der Tresor.

Beim Einbruchschutz wird getestet, wie lange jemand braucht, um den Tresor (ohne Wissen des Codes oder Mithilfe des Schlüssels) gewaltsam zu öffnen. Diese Zeit wird in RU = resistant units gemessen.

Details zu Sicherheitsstufen und Versicherungssummen ersehen Sie unter: https://www.rottner-tresor.at/sicherheitsstufen-versicherungswerte

Neben dem Einbruchschutz gibt es auch noch die Brandschutzklassen, dies sind zwei unterschiedliche Einstufungen. Ein einbruchsicherer Tresor muss nicht feuerfest sein oder ein Safe, der über einen Brandschutz verfügt, muss nicht unbedingt eine hohe Einbruchsicherheitsklasse aufweisen. Aber selbstverständlich gibt es Wertschutzschränke, die sowohl einen hohen Einbruch- als auch Feuerschutz aufweisen. Lassen Sie sich beraten!

Beim Brandschutz wird hingegen getestet, wie lange Dokumente oder Datenträger Feuer, Brandgasen und Spritzwasser bei einer hohen Temperatur Widerstand leisten können, entweder für 30, 60 oder 120 Minuten.

Weitere Infos zu Brandschutzklassen finden Sie auf folgender Seite:
https://www.rottner-tresor.at/brandschutzklassen

Rottner Tresor empfiehlt alle Sicherheitsprodukte unter 1000 kg sicher zu verankern. Warum?

Weil der Einbrecher sonst den Tresor gar nicht zu knacken versucht, sondern das „Leichtgewicht“ einfach abtransportiert.
Die Versicherung wird in einem solchen Schadensfall nicht zahlen.

Sie können den Tresor – je nach Produktart – in der Wand und/oder am Boden verankern, das entsprechende Befestigungsmaterial wird meistens mitgeliefert.

Wichtig!
Prüfen Sie die Bodenbeschaffenheit und die Wand. Der Tresor muss in einem Massivbauteil verankert werden - am besten Beton (nicht in Holz, Rigips etc. verankern) und fragen Sie im Zweifelsfall den Fachmann.

Achten Sie auch darauf, dass sich unterhalb des Tresors weder eine Fußbodenheizung noch andere wichtige Leitungen (Strom, Wasser…) befinden und entfernen Sie Sockelleisten, um den Wertschutzschrank bündig mit der Wand zu montieren.

Ein Wandtresor zum Einmauern unterliegt bestimmten Einmauerungsvorschriften, die Information dazu wird mitgeliefert bzw. finden Sie diese auch unter:
https://www.rottner-tresor.at/media/wysiwyg/Rottner/RottnerShop/einmauervorschrift.pdf

Einen leichten, kleinen Tresor, so ungefähr bis 50 kg, können Sie wahrscheinlich selber in Ihr Haus/Ihre Wohnung befördern. Vielleicht hilft Ihnen auch ein Freund und Sie haben Transporthilfen, Möbelroller, Gurte etc.

Wenn Sie den Transport selber bewerkstelligen, kann Ihre Versicherung die sogenannte Konformitätserklärung verlangen. Dies ist der Nachweis für die fach- und sachgerechte Verankerung.

Verankerung und Vertragung des Tresors:

Wir bieten Ihnen aber auch die Möglichkeit des Vertragens bzw. auch des Verankerns direkt vor Ort an.

Damit wir, bzw. die Spedition, Bescheid wissen, welche Wohnverhältnisse vorhanden sind, ist es nötig, den Transportfrageboden auszufüllen.

Fragen wie z.B.:

  • Erdgescho oder viele Treppen?
  • Lift vorhanden oder enges Stiegenhaus?
  • Teppichboden oder Fliesen?

müssen beantwortet werden.

Je mehr bekannt ist, umso besser kann man sich darauf einstellen und eventuell einen zweiten Mitarbeiter dabei haben usw.

Lesen Sie den Fragebogen bitte genau durch und beantworten Sie ihn richtig, um vor unliebsamen Überraschungen geschützt zu sein.

Zum Transportfragebogen

Scharniere/Türbänder freuen sich sicher über ein paar Tropfen Schmieröl/Fett, um wieder geschmeidig zu sein. Tragen Sie wenig Öl auf und wischen Sie überflüssiges Fett mit einem Lappen weg.

Jedem Tresor wird die Bedienungsanleitung beigelegt, aber natürlich kann man diese einmal verlegen und gerade dann braucht man sie.

Auf folgender Seite können Sie nach Ihrem Tresor suchen und die entsprechende Bedienungsanleitung für Ihr Schloss herunterladen:

https://www.rottner-tresor.at/hilfe/bedienungsanleitungen/

Produkte bis 30 kg werden mit dem Paketdienst versendet, ab 31 kg kommt die Spedition zu Ihnen.

Alle Produkte in Österreich werden kostenlos frei Bordsteinkante geliefert, das bedeutet bis vor die erste verschlossene Tür/erstes Hindernis. Der Tresor muss dann von Ihnen weitertransportiert und montiert werden.

Ab 50 kg ist eine Vertragung möglich – der Transport beginnt mit dem Abladen vom LKW bis zum Erreichen am Verwendungsort.

Und last but not least ist eine Vertragung inkl. Montage möglich, ebenfalls ab einem Wertschutzschrank mit einem Gewicht von 50 kg.

Wir haben für Sie eine Informationsseite über die möglichen Liefervarianten zusammengestellt mit den jeweiligen Kosten. Sie finden alles Wissenswertes zu diesem Thema unter:

https://www.rottner-tresor.at/lieferinformationen/

Folgende Zahlungsarten sind bei Rottner Tresor möglich:

  • Bezahlung per Überweisung (-5 % Vorkasse)
  • Kauf auf Rechnung
  • Paylater Teilzahlung
  • Bezahlen über PayPal
  • Bezahlen mit Kreditkarte (Visa, Mastercard)
  • Bezahlung per Onlinebanking

Details zu den unterschiedlichen Zahlungsvarianten finden Sie unter:

https://www.rottner-tresor.at/zahlungsmethoden/

Sie haben eine Reklamation oder Rücksendung? Das ist natürlich nicht erfreulich und dafür möchten wir uns entschuldigen, kann aber einmal vorkommen.

Wenn es sich um einen offensichtlichen Transportschaden handelt, werden Sie das Sicherheitsprodukt gleich wieder der Spedition mitgeben.

Entdecken Sie einen Fehler beim Auspacken/Montage – z.B. Lackschaden, Kratzer, fehlender Fachboden etc. – dann füllen Sie bitte das Reklamationsformular aus und senden dieses inkl. hilfreicher Fotos und unter Angabe der Fabrikatsnummer bitte an uns.

Genauere Infos zu diesem Thema finden Sie auf folgender Seite:

https://www.rottner-tresor.at/ruecksendungen-reklamationen/

Sie können nicht finden, was Sie suchen?

Wir helfen Ihnen gerne!